Logo klein SchulObst Plus

Schmecken lernen

Programm

Bei den sechs Feinschmeckerstunden für die Klassenstufen 3 und 4 geht es um echte Geschmackserlebnisse. Die Kinder erweitern über einfache Sinnesschulungen ihren Geschmack, lernen zu genießen, ihre Empfindungen auszudrücken und die Lebensmittel wertzuschätzen. Der Feinschmeckerkurs mit den bunten Stickern und die Pyramidenklappkarte versprechen Spaß und animieren Kinder, ihr Essen spielerisch unter die Lupe zu nehmen, Essenswünsche zu äußern, mitzumachen in der Küche und das Essen mit allen Sinnen in schöner Atmosphäre zu genießen.
Zum Abschluss laden die Kinder die Eltern zu einem Buffet ein und bieten ihre selbst zubereiteten Feinschmeckergerichte an. So lernen auch die Eltern die Ernährungspyramide mit ihren Kernbotschaften kennen und können die Kinder zu Hause unterstützen, ein gesundheitsförderliches Essverhalten zu festigen.

Lernziele / Kompetenzen

- Wasser, Gemüse, Obst, Getreide und Milchprodukte schätzen lernen
- Lebensmittel der Ernährungspyramide zuordnen
- bekannte und „neue“ Lebensmittel mit allen Sinnen schmecken
- die Sinne schulen und erweitern

Organisatorisches

- jede der 6 Einheiten dauert 60 Minuten und sollte wöchentlich am gleichen Wochentag
  durchgeführt; werden
- sie kann im Gruppenraum stattfinden, wenn sich dort nur die Kinder befinden, die am
  Kurs teilnehmen.
- die Kinder bekommen eine eigene Stickerkarte, mit der im ganzen Kurs gearbeitet wird
  (1 € pro Stickerkarte)
- Brettchen, Messer, Becher und Essgeschirr werden von der Einrichtung bereitgestellt
- Lebensmittel werden von der Ernährungsfachfrau mitgebracht; ggf. wird nach
  Absprache auch Schulobst verwendet
- da das Einüben eines Liedes zum wöchentlichen Ritual gehört, wäre ein
  CD-Abspielgerät sinnvoll
- die Erzieherin wird zur Unterstützung in den praktischen Kleingruppen gebraucht. Auch
  Eltern oder Großeltern sind gerne gesehene „Unterstützer“ (siehe Elternbrief)
- vorab müssen Lebensmittelallergien bzw. -unverträglichkeiten der Kinder abgefragt
  werden
 
IMPRESSUM  © 2014 Landesverband SaarLandFrauen e.V.